Welche Folgen haben unbezahlte Rechnungen?

Als Zahlungsmethode stehen Dir SEPA Lastschrift oder Kreditkarte zur Verfügung. Um Rechnungen vertragsgemäß zu begleichen, brauchst Du ein gedecktes europäisches Bankkonto mit IBAN-Nummer für die SEPA-Lastschrift oder eine gültige Kreditkarte.

Falls eine Rechnung nicht bezahlt werden kann, gibt es eine Reihe von Lösungen und Konsequenzen, die hier erläutert werden. Die Folgen sind abhängig von der Wahl der Zahlungsmethode.

Wann werden Zahlungen eingezogen (Rechnungslauf)?

Wir ziehen offene Rechnungsbeträge immer am 1. Tag eines Monats um 11 Uhr deutscher Zeit ein. Du bekommst dafür automatisch eine E-Mail mit der Rechnung für den abgelaufenen Monat. In dieser Rechnung werden alle kostenpflichtigen Aktionen des vorherigen Monats abgerechnet (Sammelrechnung).

Beispielsweise werden am 01. Oktober alle Registrierungen, Verlängerungen, Transfers oder Authcode2 Bestellungen des Monats September abgerechnet und der Rechnungsbetrag durch die gewählte Zahlungsmethode bezahlt. Pro Monat erhältst Du immer nur eine Rechnung, es entsteht nur eine Zahlung und eine Buchung für Deine Buchhaltung.

Was passiert bei einer geplatzten SEPA-Lastschrift?

Die monatliche SEPA-Lastschrift könnte aus folgenden Gründen platzen:

  • Dein Bankkonto ist gesperrt.
  • Es gibt keine ausreichende Deckung auf deinem Konto (Guthaben).
  • Es wurden falsche Angaben gemacht, beispielsweise passt die IBAN nicht mit dem Inhaber zusammen.
  • Es wurde eine Rücklastschrift veranlasst, weil der Kunde der Meinung ist, die Zahlung sei nicht autorisiert oder unberechtigt erfolgt (Dispute).

Sollte Dein Konto keine ausreichende Deckung haben oder veranlasst Du eine Rücklastschrift, bleibt der Rechnungsbetrag natürlich offen. Im Fall einer unberechtigten Rücklastschrift entstehen Gebühren in Höhe von 7,50 EURO.

Möglichkeiten zur Problemlösung (SEPA)

Um eine fehlerhafte SEPA-Lastschrift zu ersetzen, kannst Du folgende Dinge unternehmen:

  1. Erhöhe Dein Guthaben auf dem angegebenen Konto. In diesem Fall bleibt das SEPA-Mandat bestehen und wir ziehen am 15. des Monats um 12 Uhr erneut den Rechnungsbetrag ein.
  2. Gib eine neues Konto an. In diesem Fall erstellen wir ein neues SEPA-Mandat und ziehen innerhalb von 24 Stunden den offenen Rechnungsbetrag vom neuen Konto.
  3. Verändere die Zahlungsmethode und hinterlege eine gültige Kreditkarte. Nach 24 Stunden belasten wir die neue Kreditkarte und löschen die alten SEPA-Daten.

Folgen einer unbezahlten Rechnung (SEPA)

Sollte der Rechnungsbetrag per SEPA-Lastschrift nicht eingezogen werden können, beginnt automatisch folgender Prozess:

  1. Sofort nach Erkennung durch unser System wird Dein Konto für weitere Registrierungen gesperrt. Du erhältst eine E-Mail und eine Warnung im Dashboard. Du kannst entweder Dein angegebenes Konto mit frischem Geld auffüllen, ein neues Konto angeben oder zur Kreditkarte wechseln. Solltest Du ein neues Konto oder eine Kreditkarte angeben belasten wir dieses innerhalb von 24h.
  2. Am 15. des Monats um 12 Uhr belasten wir erneut das ursprüngliche Konto, falls Du die Zahlungsquelle nicht zwischenzeitlich geändert hast. Sobald wir Feedback vom Zahlungsprovider haben, erhältst Du eine E-Mail mit entweder dem Hinweis einer erfolgreichen Abbuchung oder wir informieren Dich über das erneute Fehlschlagen. Eine erneute Abbuchung per SEPA-Lastschrift ist ab dann nicht mehr möglich.
  3. Am 21. des Monats um 12 Uhr werden alle Domains dekonnektiert. Zur Rettung der Situation bleibt nur noch die Angabe einer gültigen Kreditkarte. Sobald eine Kreditkarte vorliegt, buchen wir innerhalb von 24 Stunden den offenen Rechnungsbetrag ab.
  4. Am 28. des Monats um 12 Uhr werden alle unbezahlten Domains in den DENIC-Transit geschoben. Du kannst den Verbleib der unbezahlten Domains direkt mit der DENIC klären. Wir kündigen das Vertragsverhältnis für die unbezahlten Domains und leiten zudem ein Mahnverfahren über alle offenen Beträge und Gebühren ein.

Was passiert bei einer fehlerhaften Kreditkarte?

Die Abrechnung per Kreditkarte könnte aus folgenden Gründen fehlschlagen:

  • Die Kreditkarte weist keine ausreichende Deckung auf (Limit).
  • Deinen Kreditkarte ist abgelaufen und muss erneuert werden.
  • Durch den Kunden wurde ein Chargeback als Rückbuchung veranlasst (Dispute).
  • Die Kreditkarte ist aus einem unbestimmten Grund von der Bank gesperrt worden.
  • Es gibt ein temporäres hohes Risiko für Deine Kreditkarte (Betrugsverdacht).

Solltest Du eine manuelle Rückbuchung als Chargeback veranlassen (Dispute), bleibt der Rechnungsbetrag für Dich natürlich weiterhin offen. Im Falle einer solchen Rückbuchung durch den Kunden entstehen uns Gebühren in Höhe von 15 EUR. Diese Gebühren geben wir an Dich in der nächsten Rechnung weitergeben.

Möglichkeiten zur Problemlösung (Kreditkarte)

Um das Problem einer ungedeckten Kreditkarte zu lössen, kannst Du folgende Dinge unternehmen:

  1. Erhöhe Dein Limit für die alte Kreditkarte oder löse mit der Bank die vorliegenden Probleme. Wir versuchen am 4. des Monats, 7. des Monats und 10. des Monats den offenen Rechnungsbetrag abzubuchen. Dabei entstehen keine Kosten.
  2. Hinterlege eine neue Kreditkarte. Nach 24 Stunden belasten wir diese neue Kreditkarte und löschen sofort die alten Kreditkartendaten.
  3. Verändere die Zahlungsmethode und erstelle für die Lastschrift ein SEPA-Mandat. Nach 24 Stunden wird der offene Rechnungsbetrag per SEPA-Lastschrift eingezogen. Du erhältst keine weiteren Mails und wir löschen Deine alten Kreditkartendaten.

Folgen einer unbezahlten Rechnung (Kreditkarte)

Wenn eine Zahlung per Kreditkarte fehlschlägt, wird folgender Prozess gestartet:

  1. Sofort wird Dein Konto für weitere Registrierungen gesperrt. Du erhältst eine E-Mail und eine Warnung im Dashboard. Du hast jetzt die Möglichkeit, entweder das Limit der gewählten Kreditkarte zu erhöhen, eine neue Kreditkarte anzugeben oder zur SEPA-Lastschrift zu wechseln.
  2. Am 4. des Monats, 7. des Monats und 10. des Monats belasten wir erneut die alte Kreditkarte, sofern diese nicht zwischenzeitlich ersetzt oder ein SEPA-Lastschrift eingerichtet wurde.
  3. Am 21. des Monats um 12 Uhr werden alle Domains dekonnektiert. Eine Abbuchung per SEPA-Lastschrift ist aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich. Zur Rettung des Vertragsverhältnisses bleibt nur noch die Angabe einer gültigen Kreditkarte. Sobald eine neue Kreditkarte vorliegt, buchen wir innerhalb von 24 Stunden den offenen Rechnungsbetrag ab.
  4. Am 28. des Monats um 12 Uhr werden alle unbezahlten Domains in den DENIC-Transit geschoben. Du kannst den Verbleib der unbezahlten Domains direkt mit der DENIC klären. Wir kündigen das Vertragsverhältnis und leiten zudem ein Mahnverfahren über alle offenen Beträge und Gebühren ein.

Mögliche Konsequenzen für Domaininhaber

Wir löschen niemals Domains von Dir. Das macht vielleicht irgendwann die DENIC. Folgende Konsequenzen drohen Dir, wenn Du Deine Rechnungen nicht bis zum 28. des Monats zahlst.

  • Du musst bis zum 21. des Monats eine gültige und funktionierende Zahlungsmethode eingerichtet haben, um die Dekonnektierung Deiner Domains zu vermeiden.
  • Du musst bis zum 28. des Monats eine gültige Zahlungsmethode eingerichtet haben, mit der eine Zahlung erfolgreich vorgenommen wurde, um die Rückgabe der unbezahlten unbezahlten Domains in den DENIC-Transit zu verhindern.

Solltest Du am 28. eines Monats noch immer nicht in der Lage sein, offene Rechnungen zu begleichen, wirst Du sicher ernsthafte wirtschaftliche Probleme haben. Da wir Dich und uns vor weiteren Kosten schützen möchte, müssen wir die Domainverwaltung mit allen unbezahlten Domains beenden. Wir geben daher alle unbezahlten Domains zur DENIC in den TRANSIT und leiten ein ordentliches Mahnverfahren beim zuständigen Gericht ein. Bei einem solchen Verfahren fallen zusätzliche Gebühren für Dich an.

 

Bei absehbaren Zahlungsschwierigkeiten solltest Du uns in jedem Fall über Deine Situation informieren, sodass wir gemeinsam eine Lösung finden können. Schreib uns dazu unbedingt eine Supportanfrage!

 

Verwandte Fragen zum Thema

 

 

 

Top